Stricken Creativ - Brother und Silverreed Strickmaschinen, Stickmaschinenkurs, Spinnen mit Spinnrad sowie verspinnen von Neufundländerhaaren

| Startseite | über mich | meine Strickmaschinen | Spinnen | Neufiwolle | Tips | Modelle | Strickkurs | Wool-Parts | My Blog | Impressum |

Wollmoni`s Web-, Spinn- und Strickblog » Erfahrungsberichte

Webbürsten bei der Silver Reed SK 860

Eingestellt in Erfahrungsberichte am März 31st, 2012 von Wollmoni

………………………….die haben mich zur Weißglut gebracht aber das Problem konnte ich einkreisen und klären.

Bis zu dieser Erkenntnis ist es eine lange Geschichte:

Die SK 860 habe ich seit Januar 2009 und irgendwann im Laufe des Jahres 2009 ist mir aufgefallen, dass sie keinen Webanschlag macht. Im September hatte ich bei Frau Herhaus dann Webbürsten bestellt, diese montiert aber nicht ausprobiert.
Da ich auf der Brother eine Webstrickmusterweste gezaubert hatte, wollte ich es auch mit der SK probieren und dabei fiel mir auf, dass sie weder Webstricken wollte noch einen Webanschlag macht.

Was mir jedoch in der ganzen Zeit aufgefallen ist, die Bürsten laufen immer mit, egal ob sie eingeschaltet oder ausgeschaltet sind. Über dieses Phänomen hatte ich mir keinen Gedanken gemacht, ich dachte, das müsste so sein.
Bürsten sind nicht in Ordnung, dachte ich auch dieses Mal wieder und orderte bei WSM. Als sie nach etlichen Wochen ankamen habe ich sie sofort ausprobiert, die neuen Bürsten funktionierten auch nicht! Nach einem Vergleich der Bürsten konnte ich keinen Unterschied feststellen, meine sahen wie neu aus, also konnte das nicht die Ursache sein.
Bei WSM angerufen und reklamiert…………..die haben meinen Abstreifer angefordert und ihn mit dem Vermerk zurückgeschickt,
„Abstreifer und Webbürsten in Ordnung, bitte die Nadelsperrschiene oder die Justage der Maschine überprüfen“.
Erstes ist in Ordnung, das zweite weiß ich nicht, wo ich´s überprüfen soll…………………

In Kerstin Michlers Forum stellte ich dieses Problem zur Diskussion und die dort erfolgten Kommentare und Hinweise haben mich auf den richtigen Weg gebracht.

Der Abstreifer des Grobstrickers Empisal SR 155 ist der gleiche wie der der SK 860………..ich habe den Abstreifer auf der SK 860 ausprobiert und siehe da, der Webanschlag klappt einwandfrei.

Dannach montierte ich die Webbürsten vom Abstreifer der Empisal auf den der SK 860 auch nun klappte es einwandfrei.

Beim Vergleich der beiden Webbürsten fiel mir auf, das die funktionierenden wesentlich kleiner ind und auch einen anderen Innendurchmesser haben.

Hier der Vergleich der Bürsten:

Webbürsten SK 860

Webbürste Silver Reed SK 860

Vergleich Webbürste Empisal 155 + Silver Red SK 860

Nun frage ich mich, wieso liefern autorisierte Händler für die SK 860 keinen passenden Webbürsten und wo bekommt man nun die erforderlichen Teile her?

Ich werde über weitere Erkenntnisse berichten.

Tags:

erste Versuche am Leclerc

Eingestellt in Erfahrungsberichte, gewebt, Webgerätschaften am Dezember 17th, 2011 von Wollmoni

…………………….endlich ein paar Stunden in denen ich mich mit der neuen Errungenschaft beschäftigen konnte.

Mangels Schärbrett habe ich mit Schärklammern eine Kette gezaubert und irgendwie auf den Webstuhl gefummelt. Sicherlich hätten erfahrene Weberinnen die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, aber ich habe ich halt so durchwurschtelt, weil ich endlich mal den Webstuhl in Aktion haben wollte.

Ich habe nur 4 Schäfte belegt und abwechselnd in jeden Schacht eine Litze eingezogen und das Ganze dann mit nur 4 Tritten belegt.

Da ich keine brauchbare Schäreinrichtung zur Verfügung hatte, konnte ich das erwartete Fadenkreuz nicht zustande bringen und hatte somit auch keine Möglichkeit, die Geleseleisten  einzubringen, wobei mir der Sinn dieser Leisten immer noch nicht klar ist.

Trotz allem habe ich gemäß den  immer wieder betrachteten Videos aus YouTube die Kette durch den Anschlagkamm und an den Warenbaum sowie dem Kettbaum  bekommen.

Neugierig habe ich losgewebt, ich hatte vom Kircher Webrahmen noch Reste auf dem  50er Webschiffchen und was soll ich sagen, es hat geklappt.

Leider sieht man die verschiedenen Versuche der Tritte nicht wegen der unruhigen Struktur im Garn, aber ich war ganz stolz, als sich die Kettfäden gehoben haben………………

Nun meine Frage an die Weberinnen unter Euch, wozu brauche ich diese Geleseleisten überhaupt??

Beim Einziehen der Litzen kann ich nur die eine Seite und dann erst die andere Seite bestücken, meine Webblätter haben in der Mitte eine Vorrichtung an denen die Litzen nicht vorbeigestreift werden können, außer ich nehme den Schaft beim einziehen heraus, was ich ziemlich umständlich finde.

So sieht das ganze dann aus:

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc