Stricken Creativ - Brother und Silverreed Strickmaschinen, Stickmaschinenkurs, Spinnen mit Spinnrad sowie verspinnen von Neufundländerhaaren

| Startseite | über mich | meine Strickmaschinen | Spinnen | Neufiwolle | Tips | Modelle | Strickkurs | Wool-Parts | My Blog | Impressum |

Wollmoni`s Web-, Spinn- und Strickblog » Blog Archive » erste Versuche am Leclerc

erste Versuche am Leclerc

…………………….endlich ein paar Stunden in denen ich mich mit der neuen Errungenschaft beschäftigen konnte.

Mangels Schärbrett habe ich mit Schärklammern eine Kette gezaubert und irgendwie auf den Webstuhl gefummelt. Sicherlich hätten erfahrene Weberinnen die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, aber ich habe ich halt so durchwurschtelt, weil ich endlich mal den Webstuhl in Aktion haben wollte.

Ich habe nur 4 Schäfte belegt und abwechselnd in jeden Schacht eine Litze eingezogen und das Ganze dann mit nur 4 Tritten belegt.

Da ich keine brauchbare Schäreinrichtung zur Verfügung hatte, konnte ich das erwartete Fadenkreuz nicht zustande bringen und hatte somit auch keine Möglichkeit, die Geleseleisten  einzubringen, wobei mir der Sinn dieser Leisten immer noch nicht klar ist.

Trotz allem habe ich gemäß den  immer wieder betrachteten Videos aus YouTube die Kette durch den Anschlagkamm und an den Warenbaum sowie dem Kettbaum  bekommen.

Neugierig habe ich losgewebt, ich hatte vom Kircher Webrahmen noch Reste auf dem  50er Webschiffchen und was soll ich sagen, es hat geklappt.

Leider sieht man die verschiedenen Versuche der Tritte nicht wegen der unruhigen Struktur im Garn, aber ich war ganz stolz, als sich die Kettfäden gehoben haben………………

Nun meine Frage an die Weberinnen unter Euch, wozu brauche ich diese Geleseleisten überhaupt??

Beim Einziehen der Litzen kann ich nur die eine Seite und dann erst die andere Seite bestücken, meine Webblätter haben in der Mitte eine Vorrichtung an denen die Litzen nicht vorbeigestreift werden können, außer ich nehme den Schaft beim einziehen heraus, was ich ziemlich umständlich finde.

So sieht das ganze dann aus:

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc

Wollmoni am Leclerc

4 Antwort von “erste Versuche am Leclerc”

  1. Lemmie schreibt:

    Liebe Moni!
    Dir auch einen schönen 4. Advent
    Lemmie

  2. faserig schreibt:

    Hallo Moni!
    Erst mal: Gratulation zur ersten Kette!!!! :-D

    Also die Geleseleisten sind dafür da, das Fadenkreuz zu erhalten. Da man sich beim Bäumen ja sehr viel Mühe gibt, die Fäden parallel zueinander und “unverwurschtelt” aufzuwickeln, sollte man die Reihenfolge beim Einziehen in die Litzen nicht mehr verwechseln.
    Meine Litzen lassen sich übrigens auch nur dann über die Mitte hinausschieben, wenn ich die Verbindungen zu den Querhölzern entfernen würde. Bei meiner ersten Kette hab ich sie deshalb vorher abgezählt; bei der nächsten werde ich wohl von der Mitte aus arbeiten.

    Viele Grüße und viel Spaß beim Abweben, Anja.

  3. Wollmoni schreibt:

    ..daanke Anja, das macht Mut, ich werde Deinen BLOG bei mir verlinken wenns recht ist?

    Viele Grüße

    Moni

  4. faserig schreibt:

    Hallo Moni, zum Thema “Litzen über die Mitte hinaus schieben” hab ich was gefunden und im Spinnforum gepostet. Vielleicht klappts ja so! VG Anja